Martina Staudenmayer

 

 

Die geheime Botschaft der Sprachzeichen, der Zeichen, der Sprachbilder, der Bilder – „Blumenblätter“ – „Zeichenblätter“.

Auf dem Boden ein Beet voller Stiefmütterchen, hintereinander in langen Reihen angeordnet. Hier und da tanzt eins aus der Reihe und verweigert sich der linearen Geometrie. An die 50 Blumenblätter, alle nach Originalen gezeichnet, jedes anders als das andere. Stiefmütterchenportraits, abstrakt gezeichnet das eine, hingehauchte Umrisse beim anderen, Zeichnungen, die den jeweiligen Charakter der Blumendame herausarbeiten. Einige haben ganz schlabbrige Blätter, andere große, schwere Blütenhäupter auf dünnem Stengelhals. Ein ganzes Beet voller älterer, leicht misanthrop dreinblickender Damen. Achtung, wir befinden uns in guter, um nicht zu sagen, ein wenig spießiger Gesellschaft und müssen aufpassen auf das, was wir sagen. Denn sonst runzeln die Damen ihre Stirnblütenblätter. Und vor allem: „nur von der Seite gießen“.  Dr. Ulrike Zubal

 

Stiefmütterchen, Bleistiftzeichnung, 2010, 25x18x10cm

 

Stiefmütterchen Projektion, Städtische Galerie Contact Böblingen 2012
 

Stiefmütterchenportraits, 2013, 28x15cm, Photo Frame